Startseite / Nachhaltigkeit / Transparenz
Nachhaltigkeit

Richtlinien

Wir verfügen über Richtlinien und Standards, die einen Rahmen für die Interaktion mit unseren Anspruchsgruppen bilden.

Hier stellen wir eine Auswahl unserer wichtigsten Richtlinien und Standards öffentlich zur Verfügung.

Menschenrechte

Die Achtung und Förderung der Einhaltung der MenschenrechteIn ist fest in unserem Unternehmenszweck, durch Sport Leben verändern zu können, verankert. Menschenrechte sind Grundrechte und Freiheitsrechte für jeden. Sie beruhen auf Würde, Gerechtigkeit, Gleichheit und Respekt. adidas achtet die Menschenrechte unter anderem durch Umsetzung eines fortlaufenden Due-Diligence-Prozesses, um die Risiken einer Involvierung in negative Auswirkungen auf die Menschenrechte durch unsere eigenen Geschäftstätigkeiten, Produkte oder Dienstleistungen oder über unsere Geschäftsbeziehungen zu identifizieren, anzugehen, zu bewerten und zu kommunizieren.

EIGENE STANDORTE

'Code of Conduct' Verhaltenskodex für Mitarbeitende

This code of conduct expresses our company values alongside other information, guidance and additional resources in order to allow understand how ethical and compliant decision-making is essential at adidas. It is applicable for all employees, managers, officers and Executive Board members of the company and its affiliates who are obligated to live up to the high expectations that we set ourselves in the code of conduct. They must also certify their compliance with our code and disclose any potential conflicts of interest or any other possible exception to compliance with the code.   

‘Fair Play’

Link
Antibelästigung- und Antidiskriminierung

adidas believes all employees have the right to work in a safe, fair, and respectful environment that promotes equal opportunities and prohibits harassment and discrimination. Only by maintaining a positive, inclusive workplace can we all benefit from the full potential of our fellow employees’ capabilities, creativity, and talent. Towards that goal, we established the Anti-Harassment and Anti-Discrimination Policy. This Policy details how adidas prevents, detects, and responds to all forms of discrimination and harassment and applies to all employees worldwide. 

Compliance

This Policy defines our understanding, position, and handling of compliance issues related to Bribery and Corruption, Gifts and Entertainment, Fraud and Theft, Antitrust and Competition Law, Conflicts of Interest and Non-Retaliation. 

Compliance Policy

Link
Datenschutz

This policy documents key privacy concepts, as well as core procedural components necessary to maintain a privacy management program. Furthermore, it prescribes roles and responsibilities necessary to operationalize privacy management in a multi-layered, international organization. The handling of external enquiries related to privacy is a cornerstone of privacy management, may they originate from regulators, supervisory authorities, or consumers. In 2020, we detected and responded to 37 privacy enquiries issued by administrative bodies and 205 complaints raised by consumers. 

Gesundheit und Sicherheit, Umwelt und Energie

adidas has established an Integrated Management System (IMS) Policy as direction for adidas business entities worldwide to manage their operations in a safe, healthy, energy-efficient and environmentally responsible manner. It documents the health & safety, environmental, and energy management system of adidas (HSEE), including all its brands, functions, sites and locations within the scope of our management system. 

Stakeholderbeziehungen

This policy explains how we manage our stakeholder relationships. 

BESCHAFFUNGSKETTE


'Code of Conduct' Verhaltenskodex für Zulieferbetriebe

Für unsere externen Zulieferbetriebe haben wir vertraglich bindende Vorschriften hinsichtlich Gesundheit, Sicherheit, Arbeitsrechte und Umweltschutz aufgestellt. Diese „Workplace Standards" (Arbeitsplatzstandards) stützen sich auf internationale Gesetze sowie die Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und sind an den Verhaltenskodex des Weltverbandes der Sportartikelindustrie angelehnt (WFSGI). Wir haben die Standards in den Jahren 2001, 2006 und 2016 nach Beratungen mit Arbeitnehmendenrechtsgruppen überarbeitet. Um den Zulieferbetrieben dabei zu helfen, unsere Standards nachhaltig umsetzen zu können, haben wir eine Reihe unterstützender Richtlinien und Leitfäden erarbeitet, in denen unsere Erwartungen hinsichtlich fairer, gesunder und sicherer Arbeitsbedingungen sowie umweltbewusster Betriebsabläufe weiter erläutert werden. 

'Code of Conduct' Verhaltenskodex für Zulieferbetriebe - Unterstützende Richtlinien

Eine Reihe unterstützender Richtlinien und Leitfäden erleichtern das Verständnis und die Umsetzung der Arbeitsplatzstandards, geben unseren Zulieferbetrieben zusätzliche Hilfestellungen und fördern unsere Zusammenarbeit, um effektive Lösungen für Probleme am Arbeitsplatz zu finden. 

Um zu gewährleisten, dass nicht nur unsere Lieferunternehmen, sondern auch adidas Mitarbeitende sowie Lizenznehmer*innen, die direkt in die Produktbeschaffung involviert sind, über die Arbeitsplatzstandards („Workplace Standards") und die unterstützenden Richtlinien informiert sind und diese auch anwenden, haben wir unternehmensweite Standardbetriebsanweisungen eingeführt. Diese stellen sicher, dass alle Geschäftseinheiten und Lizenznehmer*innen von adidas bei der Kontrolle, Auswahl und Genehmigung von Zulieferbetrieben unsere Arbeitsplatzstandards („Workplace Standards") einhalten. Zu den wichtigsten Richtlinien und Verfahren innerhalb des weltweit geltenden adidas Richtlinienkatalogs (Global Policy Manual) zählen: 

  • Richtlinien über die Genehmigung neuer Betriebe durch die Sozial- und Umweltabteilung vor Auftragsvergabe 
  • Richtlinien zur Prüfung von Betrieben durch externe Auditor*innen, in der die Anforderungen an externe Prüfer*innen, die Betriebsbewertungen für die Geschäftseinheiten und Lizenznehmer*innen von adidas durchführen, dargelegt sind 
  • Richtlinien zur Beendigung der Geschäftsbeziehung mit Lieferfirmen, in denen unser Ansatz für ethische Praktiken zur Kündigung von Zuliefererverträgen beschrieben wird 
  • Dokument, das die Datenverwaltung im Fair Factories Clearinghouse erläutert und die Verantwortlichkeiten bezüglich der Offenlegung und Aufbewahrung von Daten der Lieferfirmen darlegt. 
Beschaffungspraktiken

Diese Richtlinie definiert den Ansatz von adidas zu verantwortungsvollen Beschaffungs- und Einkaufspraktiken. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit unseren Geschäftspartner*innen in unserer gesamten globalen und vielschichtigen Lieferkette dafür zu sorgen, dass die Entscheidungen in den Bereichen Beschaffung und Einkauf sowie andere unterstützende Prozesse die Erfüllung der adidas Arbeitsplatzstandards weder behindern noch dagegen verstoßen. (Englische Version)

Rekrutierung

Diese Richtlinie definiert den Ansatz von adidas zu verantwortungsvollen Beschaffungs- und Einkaufspraktiken. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, gemeinsam mit unseren Geschäftspartner*innen in unserer gesamten globalen und vielschichtigen Lieferkette dafür zu sorgen, dass die Entscheidungen in den Bereichen Beschaffung und Einkauf sowie andere unterstützende Prozesse die Erfüllung der adidas Arbeitsplatzstandards weder behindern noch dagegen verstoßen. (Englische Version.)

Zwangsarbeit

Wir verfolgen eine Nulltoleranz hinsichtlich Zwangsarbeit und Menschenhandel. (Englische Version)

PRODUKTE

Materialien tierischen Ursprungs

adidas verpflichtet sich zu nachhaltigen Geschäftspraktiken und wendet diese auch bei der Auswahl der Materialien an, die in seinen Produkten verwendet werden. adidas will Materialien tierischen Ursprungs auf eine humane, ethische und nachhaltige Weise beschaffen, die sowohl den Tierschutz als auch die Erhaltung der Arten respektiert.

Die Materialien tierischen Ursprungs, die adidas verwendet, sind Leder, Wolle und Daunen. Wir investieren auch in die Entwicklung innovativer Materialien nicht tierischen Ursprungs als Alternative zu Materialien tierischen Ursprungs und nutzen solche Alternativen, sobald sie kommerziell verfügbar sind, um die Anforderungen unserer Konsument*innen an die Produktleistung zu erfüllen

Produktsicherheit

Im Jahr 1998 führten wir eine umfassende und detaillierte Richtlinie zu verbotenen Substanzen ein, die den Einsatz von als schädlich oder giftig geltenden Chemikalien verbietet. Wir überprüfen und aktualisieren unsere Standards und Richtlinien zu Gefahrstoffen jährlich, um zu gewährleisten, dass diese den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen, und wir sorgen dafür, dass sie von allen Produktabteilungen einheitlich angewendet und stets strikt eingehalten werden. (Englische Version.)

Teilen