Diese Webseite wurde unter Verwendung modernster Techniken und Technologien umgesetzt. Leider unterstützt Ihre Browser-Version nicht alle dieser Technologien.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um die Webseite korrekt darstellen und alle Funktionen nutzen zu können.

OK, verstanden
Ihre Lesezeichen

Personalisieren Sie. Hier können Sie Ihre persönlichen Lesezeichen abspeichern. Um Lesezeichen hinzuzufügen klicken Sie bitte auf den Stern in der unteren rechten Ecke der Kacheln oder am unteren Rand jeder Seite.

SeitentitelBereichAngelegt amAuswählen
Sie haben noch keine Lesezeichen hinzugefügt.

Wesentlichkeitsanalyse

Wir wollen sicherstellen, dass unsere Nachhaltigkeitsstrategie die Themen adressiert, die für unser Geschäft am wesentlichsten sind.

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie baut auf den Erfolgen und Erkenntnissen der Vorjahre auf. Gleichzeitig berücksichtigt sie gesellschaftliche Veränderungen und globale Trends und ist fest mit unserer übergreifenden Unternehmensstrategie verknüpft. In unserem Ansatz zu Nachhaltigkeit spiegelt sich das Feedback wider, das wir von unseren Stakeholdern erhalten haben, und definiert klare Ziele, die wir erreichen wollen.

Warum wir tun, was wir tun: Bestimmung und Gewichtung von Wirkungsbereichen

Ein multinationales Unternehmen wie wir sieht sich zahlreichen Herausforderungen im Bereich Nachhaltigkeit ausgesetzt. Damit wir die wichtigsten Themen herausstellen können, betrachten wir unser Unternehmen aus verschiedenen Blickwinkeln. Die folgenden Kategorien dienen uns als Leitlinien für die Festlegung der für unsere Programme und Berichterstattung wesentlichen Themen:

  • Unsere Mission und Werte: Themen, die in der Mission von adidas, ein weltweit führendes Unternehmen in der Sportartikelbranche zu sein, verankert sind, sowie Themen, die die entsprechende Geschäftsstrategie betreffen.
  • Auswirkungen auf die Reputation/Risiken: Themen, die unseren Ruf beeinträchtigen können oder die kurz-, mittel- oder langfristig ein Risiko für das Unternehmen darstellen.
  • Gesetzliche und regulatorische Einflüsse: Themen, die durch bestehende oder zukünftige politische oder aufsichtsrechtliche Entscheidungen beeinflusst werden.
  • Normen vergleichbarer Unternehmen und branchenweite Normen: Nachhaltigkeitsaspekte oder Standards, die von anderen Unternehmen aufgestellt bzw. branchenweit in Angriff genommen werden und als Maßstab für unsere Leistung dienen.
  • Anliegen von Stakeholdern und gesellschaftliche Trends: Themen, die für unsere Stakeholder – darunter Gemeinden, Nichtregierungsorganisationen und die breite Öffentlichkeit – von großer Bedeutung sind oder die Trends in der Gesellschaft bzw. bei Konsumenten widerspiegeln. Wir tauschen uns regelmäßig mit unseren Stakeholdern über verschiedene Themen aus, um ihre Ansichten, Anliegen und Erwartungen besser zu verstehen.
  • Innovationschancen: Bereiche, in denen wir innovative Lösungen mit positiven Auswirkungen auf die Umwelt, unsere Beschaffungskette, die Kunden sowie andere Stakeholder erforschen, um unsere Branchenführerschaft unter Beweis zu stellen und einen Wettbewerbsvorteil zu schaffen.

Der Prozess: WIE WIR UNSEREN FOKUS SETZEN

Für unsere letzte umfassende Wesentlichkeitsanalyse, bei der eine breite Gruppe interner und externer Stakeholder involviert war, haben wir einen externen Experten beauftragt, der die Durchführung des Prozesses und der Analysen übernahm. Eine fundierte Methodologie kam hierbei zum Einsatz, um die Themen entsprechend ihrer Relevanz und Auswirkung darzustellen und um zentrale Themen zu identifizieren, die im Rahmen unserer Strategie in Angriff genommen werden müssen.

Wir wollen gewährleisten, dass unsere Nachhaltigkeitsstrategie und -programme die Themen adressieren, die für unser Geschäft am wesentlichsten und vordergründigsten sind, sowie die Herausforderungen, die vor uns liegen. Sie müssen auch nahtlos unsere übergreifenden Geschäftsziele unterstützen und sind unmittelbar mit unserer zentralen DNA als globales Sportartikelunternehmen verlinkt. Aus diesem Grund wird die umfassende Wesentlichkeitsanalyse basierend auf unserem kontinuierlichen Austausch mit unseren Stakeholdern regelmäßig aktualisiert. Dafür ist – in enger Abstimmung mit anderen Unternehmensfunktionen – in erster Linie unser Social & Environmental Affairs (SEA) Team mit ca. 70 Mitarbeitern in 14 Ländern zuständig. Mit ihrem internationalen Hintergrund und ihrer lokalen Vernetzung sind sie genau an der richtigen Stelle und kennen nicht nur die relevanten Stakeholder an wichtigen Standorten und in den wichtigen Beschaffungsländern, sondern sind auch in der Lage, mit diesen auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene in Verbindung zu treten.

Der Input von Stakeholdern wird vom SEA Senior Management Team gesammelt und zentral bewertet, um sicherzustellen, dass Rückmeldungen verschiedener Gruppen in ausgewogener Weise berücksichtigt werden. Im Falle von deutlichen Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr werden relevante Themen weiterverfolgt und entsprechend ihrer übergreifenden Wichtigkeit und Relevanz für unser Unternehmen eingestuft. Basierend auf dieser Klassifizierung werden zentrale Themen in unsere Strategie sowie in die Programme integriert. In regelmäßigen Abständen berichten wir über diese zentralen Themen auf unserer Webseite und in jährlichen Veröffentlichungen.


Kontinuierliche Wesentlichkeitsanalyse

ERGEBNISSE: UNSERE WESENTLICHSTEN THEMEN

Dank unserer Nachhaltigkeitsstrategie können wir uns auf jene Themen und Bereiche konzentrieren, die wir als die wesentlichsten für adidas identifiziert haben.

Klicken Sie hier, um mehr über unsere Nachhaltigkeitsstrategie zu lesen.