Diese Webseite wurde unter Verwendung modernster Techniken und Technologien umgesetzt. Leider unterstützt Ihre Browser-Version nicht alle dieser Technologien.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um die Webseite korrekt darstellen und alle Funktionen nutzen zu können.

OK, verstanden
Ihre Lesezeichen

Personalisieren Sie. Hier können Sie Ihre persönlichen Lesezeichen abspeichern. Um Lesezeichen hinzuzufügen klicken Sie bitte auf den Stern in der unteren rechten Ecke der Kacheln oder am unteren Rand jeder Seite.

SeitentitelBereichAngelegt amAuswählen
Sie haben noch keine Lesezeichen hinzugefügt.

adidas Gruppe erreicht Umsatz- und Gewinnziele für 2014

Umsatz steigt währungsbereinigt um 6% (ohne Veräußerung von Rockport) +++ Starke Umsatzdynamik bei adidas (+11%) und Reebok (+5%) +++ Zugrunde liegender Gewinn erreicht Ziel von etwa 650 Mio. €

Herzogenaurach – Basierend auf den vorläufigen, nicht testierten Ergebnissen für das Geschäftsjahr 2014 hat die adidas Gruppe auf zugrunde liegender Basis ihre im Jahresverlauf aktualisierten Umsatz- und Gewinnziele erreicht. Ohne die Auswirkungen der Veräußerung des Rockport Geschäftssegments ist der währungsbereinigte Konzernumsatz 2014 um 6% gestiegen. In Euro erhöhte sich der Umsatz um 2% auf 14,8 Mrd. € (2013: 14,5 Mrd. €). Der auf Anteilseigner entfallende Gewinn erreichte ohne Wertminderung der Geschäfts- oder Firmenwerte und ohne die Auswirkungen der Veräußerung von Rockport das Ziel von etwa 650 Mio. €. Alle Vertriebskanäle trugen zu der positiven Umsatzentwicklung bei, mit deutlich zweistelligem Erlöswachstum im Einzelhandelssegment. Der währungsbereinigte Umsatz von adidas ist im Gesamtjahr 2014 um 11% gestiegen. Reebok hat im Abschlussquartal 2014 das siebte Quartal in Folge einen Umsatzanstieg erzielt und das Jahr mit einem währungsbereinigten Wachstum von 5% beendet.

Die starke Umsatzdynamik von adidas und Reebok hat sich auch im vierten Quartal fortgesetzt. Dies spiegeln die zweistelligen Wachstumsraten für die Gruppe in Westeuropa, China, den Europäischen Schwellenländern und Lateinamerika wider. Trotz des anhaltenden Drucks aufgrund der fortwährenden Währungsschwäche in Russland/GUS haben wir unser Gewinnziel für 2014 erreicht. Nun blicken wir mit Freude auf das neue Jahr, in dem wir in unser künftiges Wachstum investieren und unsere langfristige Strategie für die erfolgreiche Zukunft der adidas Gruppe vorstellen werden.

Herbert Hainer, Vorstandsvorsitzender der adidas Gruppe

Der Konzerngewinn für das Geschäftsjahr 2014 wird von zwei nicht-operativen Positionen beeinflusst: Hauptsächlich resultierend aus der deutlichen Abschwächung des russischen Rubels ergibt sich eine Wertminderung der Geschäfts- oder Firmenwerte im Zusammenhang mit dem Geschäft des Konzerns in Russland/GUS in Höhe von ca. 80 Mio. €. Zudem wird sich der erfolgreiche Abschluss der Verhandlungen zur Veräußerung des Rockport Geschäftssegments, der in einer separaten Mitteilung heute bekannt gegeben wurde, mit einem nicht-operativen Verlust im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich auf die Gewinn- und Verlust-Rechnung der adidas Gruppe auswirken. 

Die endgültigen Ergebnisse für das Gesamtjahr 2014 werden am 5. März 2015 bekannt gegeben.

 

Die adidas Gruppe

Die adidas Gruppe ist einer der weltweit führenden Anbieter in der Sportartikelindustrie und unterhält ein sehr umfassendes Portfolio von Schuhen, Bekleidung und Zubehör für Sport und Lifestyle um die Kernmarken adidas, Reebok, TaylorMade und Reebok-CCM Hockey. Die Gruppe mit Sitz in Herzogenaurach beschäftigt mehr als 50.000 Mitarbeiter weltweit und generierte im Jahr 2013 einen Umsatz in Höhe von 14,5 Mrd. €.