Diese Webseite wurde unter Verwendung modernster Techniken und Technologien umgesetzt. Leider unterstützt Ihre Browser-Version nicht alle dieser Technologien.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um die Webseite korrekt darstellen und alle Funktionen nutzen zu können.

OK, verstanden
Ihre Lesezeichen

Personalisieren Sie. Hier können Sie Ihre persönlichen Lesezeichen abspeichern. Um Lesezeichen hinzuzufügen klicken Sie bitte auf den Stern in der unteren rechten Ecke der Kacheln oder am unteren Rand jeder Seite.

SeitentitelBereichAngelegt amAuswählen
Sie haben noch keine Lesezeichen hinzugefügt.

Glenn Bennett und Robin Stalker bleiben bis 2018 Vorstandsmitglieder der adidas AG

Herzogenaurach, 28. Mai 2014 – In seiner heutigen Sitzung hat der Aufsichtsrat der adidas AG den Vertrag von Glenn Bennett, Vorstandsmitglied verantwortlich für Global Operations, und Robin Stalker, Vorstandsmitglied verantwortlich für Finanzen, über 2015 hinaus um drei weitere Jahre bis zum März 2018 verlängert. Glenn Bennett, US-Amerikaner, ist seit 1997 im Vorstand der adidas AG. Robin Stalker, Neuseeländer, wurde 2001 in den Vorstand des Unternehmens berufen.

Ich freue mich, dass Glenn Bennett und Robin Stalker ihre Verträge als Vorstandsmitglieder der adidas Gruppe verlängert haben. Seit ihrer Ernennung in den Vorstand vor mehr als einem Jahrzehnt hat sich unser Unternehmen hervorragend entwickelt und sein Wert hat sich mehr als verfünffacht. Wir sind davon überzeugt, dass Glenn Bennett und Robin Stalker - gemeinsam mit CEO Herbert Hainer und den vor kurzem ernannten Vorstandsmitgliedern Roland Auschel und Eric Liedtke - den eingeschlagenen Wachstumskurs weiter vorantreiben werden 

Igor Landau, Vorsitzender des Aufsichtsrats der adidas AG

Die adidas Gruppe

Die adidas Gruppe ist einer der weltweit führenden Anbieter in der Sportartikelindustrie und unterhält ein sehr umfassendes Produktportfolio von Schuhen, Bekleidung und Zubehör für Sport und Lifestyle um die Kernmarken adidas, Reebok, TaylorMade, Rockport und Reebok-CCM Hockey. Die Gruppe mit Sitz in Herzogenaurach beschäftigt mehr als 50.000 Mitarbeiter weltweit und generierte im Jahr 2013 einen Umsatz in Höhe von 14,5 Mrd. €.