Diese Webseite wurde unter Verwendung modernster Techniken und Technologien umgesetzt. Leider unterstützt Ihre Browser-Version nicht alle dieser Technologien.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um die Webseite korrekt darstellen und alle Funktionen nutzen zu können.

OK, verstanden
Ihre Lesezeichen

Personalisieren Sie. Hier können Sie Ihre persönlichen Lesezeichen abspeichern. Um Lesezeichen hinzuzufügen klicken Sie bitte auf den Stern in der unteren rechten Ecke der Kacheln oder am unteren Rand jeder Seite.

SeitentitelBereichAngelegt amAuswählen
Sie haben noch keine Lesezeichen hinzugefügt.

adidas Gruppe plant bis Herbst 2009 Konsolidierung der Distributionszentren für Bekleidung und Schuhe von adidas und Reebok an neuem Standort in den USA

Konsolidierung soll operative Effizienz erhöhen - durch verbesserte Versandzeiten und erhöhte Leistungsfähigkeit

Canton, Massachusetts, 5. April 2007 – Die adidas Gruppe gibt bekannt, dass sie bis zum Herbst 2009 das Distributionszentrum der Marke adidas für Bekleidung in Hebron (Kentucky) und das Vertriebszentrum für Schuhe in Spartanburg (South Carolina) sowie das Distributionszentrum der Marke Reebok für Bekleidung in Memphis (Tennessee) und die Distributionszentren für Schuhe in Stoughton und Norwood (Massachusetts) an einem neuen Standort in Spartanburg (South Carolina) konsolidieren wird. Die Entscheidung zugunsten eines integrierten Distributionsnetzes wird die Wettbewerbsposition der Gruppe stärken und zu den Synergien aus der Integration von adidas und Reebok beitragen.

Die Distributionszentren in Memphis und Hebron werden voraussichtlich bis Herbst 2008 in Betrieb bleiben. Die Distributionszentren in Stoughton, Norwood und Spartanburg werden voraussichtlich bis Herbst 2009 in Betrieb bleiben.

Nicht betroffen von dieser Konsolidierungsmaßnahme in den USA sind die Distributionszentren der Reebok Sports Licensed Division in Mattapoisett (Massachusetts), Indianapolis (Indiana) und Cedar Rapids (Iowa) sowie das Distributionszentrum von Rockport in Lancaster (Massachusetts) und das Distributionszentrum von Taylor Made-adidas Golf in Carlsbad (Kalifornien).

„Getrennte Distributionssysteme für Bekleidung und Schuhe von adidas und Reebok an unterschiedlichen Standorten in den USA beizubehalten ist für diesen wichtigen Aspekt unseres Geschäfts weder effizient noch effektiv“, sagt Lars Soerensen, Senior Vice President Global Logistics für die adidas Gruppe.

Von der Konsolidierung betroffen sind etwa 375 Mitarbeiter der Marken adidas und Reebok in den Distributionszentren für Bekleidung in Memphis und Hebron sowie den Distributionszentren für Schuhe in Stoughton und Norwood. Die gegenwärtig in Spartanburg beschäftigten Mitarbeiter von adidas werden an den neuen Standort einige Kilometer entfernt umziehen.

„Als eine unserer Top-Prioritäten wollen wir sicherstellen, dass sämtliche betroffene Mitarbeiter fair behandelt werden“, sagt Liam Devoy, Head of Global Warehousing für die adidas Gruppe. „Neben frühzeitiger Vorankündigung bieten wir den Mitarbeitern Abfindungen sowie Übergangsentschädigungen an. Auch wird es an den neuen Standorten Beschäftigungs¬möglichkeiten geben.“

Die Bauarbeiten an dem topmodernen Distributionszentrum in Spartanburg werden in Kürze beginnen. Das Unternehmen plant Neubauten für Schuhe und Bekleidung mit einer Fläche von etwa 100.000 m² bzw. 75.000 m².

Die adidas Gruppe

Die adidas Gruppe ist einer der weltweit führenden Anbieter in der Sportartikelindustrie und unterhält ein sehr umfassendes Produkt-Portfolio um die drei Kernsegmente adidas, Reebok und TaylorMade-adidas Golf. Die Gruppe mit Sitz in Herzogenaurach beschäftigt mehr als 26.000 Mitarbeiter weltweit und generiert einen Umsatz von über 10 Mrd. €.