Diese Webseite wurde unter Verwendung modernster Techniken und Technologien umgesetzt. Leider unterstützt Ihre Browser-Version nicht alle dieser Technologien.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um die Webseite korrekt darstellen und alle Funktionen nutzen zu können.

OK, verstanden
Ihre Lesezeichen

Personalisieren Sie. Hier können Sie Ihre persönlichen Lesezeichen abspeichern. Um Lesezeichen hinzuzufügen klicken Sie bitte auf den Stern in der unteren rechten Ecke der Kacheln oder am unteren Rand jeder Seite.

SeitentitelBereichAngelegt amAuswählen
Sie haben noch keine Lesezeichen hinzugefügt.

adidas wird Exklusivausrüster für die NBA, WNBA und NBA Development League

Herzogenaurach/New York, 11. April 2006 – Die adidas Gruppe und die National Basketball Association haben eine strategische globale Merchandising-Partnerschaft unterzeichnet, mit der adidas ab der NBA-Saison 2006/07 für einen Zeitraum von elf Jahren der offizielle Ausrüster für Trikots und Bekleidung für die NBA, die Women’s National Basketball Association (WNBA) und die NBA Development League (D-League) wird.

Diese neue Merchandising-Partnerschaft mit adidas, Marketingpartner der NBA seit 2002, folgt auf die Akquisition von Reebok International Ltd. durch die Gruppe im Januar 2006. Reebok war der Exklusivausrüster für Trikots und Bekleidung der NBA seit 2001. Die neue Partnerschaft beinhaltet die Verkaufsrechte für Bekleidung sowie Freizeit- und Performance-Schuhe in den USA, Kanada, Europa und Asien. Die Marke Reebok wird weiterhin ein globaler Marketingpartner der NBA bleiben und auch künftig unter dem NBA-Logo Schuhe herstellen.

„Als Gruppe haben wir uns im Rahmen der Integration von Reebok zu diesem strategischen Schritt entschlossen. Wir sind überzeugt, dass dies einen entscheidenden Beitrag zur sofortigen Steigerung der Präsenz von adidas als Sport Performance Marke in den USA leisten wird“, sagt Herbert Hainer, Vorstandsvorsitzender der adidas Gruppe. „Langfristig gesehen hat diese elfjährige Partnerschaft das Potenzial, dass die NBA und adidas gleichbedeutend für Basketball werden.“

adidas wird eine breite Produktpalette an einzigartigen NBA-Bekleidungskollektionen entwerfen, herstellen und vermarkten und dabei die aktuellsten Bekleidungs- und Schuhmaterialien und -technologien der Marke adidas nutzen.

adidas und die NBA werden darüber hinaus auch im Einzelhandel ein Team werden und die Präsenz von adidas im weltweit einzigartigen NBA-Store auf der Fifth Avenue in New York ausbauen. Der so kreierte adidas-NBA Concept Shop wird als Prototyp für zusätzliche Einzelhandelsinitiativen weltweit dienen. Außerdem wird adidas über den eigenen Einzelhandel weltweit sowie über die 2.100 adidas Franchise Stores in China NBA-Produkte vertreiben.

„Die Marke adidas wird auf der ganzen Welt für hervorragende Leistungen geschätzt, sowohl im Heritage- als auch im Performance-Bereich“, kommentiert NBA Commissioner David Stern. „Bekleidung und Schuhe mit den Markenzeichen von NBA und adidas werden für noch mehr Fans überall auf der Welt erhältlich sein und egal wo Fans einen Ball dribbeln oder sich ein Basketballspiel anschauen, die Basketball-Liga wird nie weit sein.“

„Diese Partnerschaft vertieft unsere Beziehung zu einer Sportliga, die weltweit ständig an Popularität gewinnt“, fügt Erich Stamminger, President und CEO der Marke adidas, hinzu. „Wir bauen ein Fundament, auf dem der Basketballsport weltweit wachsen wird.“

adidas und die NBA planen, die Partnerschaft durch einen integrierten Mix an globalen Marketing- und Medieninitiativen zu untermauern, darunter eine NBA Europe Live Sendung von EA Sports in 2006 und 2007 sowie Grassroots Events und Medienprogramme in den 215 Ländern, in denen die Liga Produkte vertreibt.

Informationen zur NBA

Die 1946 gegründete NBA ist eine globale Sport- und Unterhaltungsmarke, die in den USA und Kanada über 30 Teams verfügt. In der Saison 2005/06 wird die NBA 44.000 Stunden TV-Programm in 215 Ländern und Gebieten in 43 Sprachen ausstrahlen. Die weltweite Tragweite der Liga ist auch aus den 82 internationalen Spielern in den Mannschaftsaufstellungen der NBA ersichtlich. In ihrem Heimatmarkt überträgt die NBA 142 Programme im US-Fernsehen, in dieser Saison auf den Sendern ABC, TNT, ESPN und ESPN2 und wird aller Voraussicht nach in der dritten Saison in Folge die eigenen Einschaltquotenrekorde brechen.

Über 200 Lizenznehmer vertreiben und vermarkten NBA-Produkte, die in über 100.000 Einzelhandelsgeschäften in 100 Ländern auf sechs Kontinenten verkauft werden. Die wichtigsten Kategorien umfassen Videospiele, Bekleidung, Sportartikel und Tauschkarten. Die NBA besitzt und betreibt außerdem den weltweit einzigartigen NBA-Store in New York und die Internetplattform NBAStore.com. Über 1 Million Kunden besuchen pro Jahr den NBA-Store, der über eine Reihe von Multimedia-Attraktionen, darunter eine voll funktionsfähige Reporterkabine und einen offiziellen Halbplatz für Special Events verfügt. Spieler der NBA, Spielerinnen der WNBA, Legenden und prominente Gäste besuchen zudem regelmäßig den Store. NBAStore.com verzeichnet jedes Jahr über 20 Millionen Besucher und bietet drei internationale Online Stores in den Sprachen Chinesisch, Japanisch und Spanisch an.

Die Fans erfreuen sich an Spitzenleistungen auf dem Spielfeld, aber einige der bedeutendsten Leistungen der NBA ereignen sich außerhalb der Spielzeit. Im letzten Jahr startete die Liga ihr ehrgeizigstes Sozialprojekt, NBA Cares. Über eine Spanne von fünf Jahren werden Spieler und Teams 100 Mio. US$ an Spenden sammeln bzw. selbst spenden, über eine Million Stunden an freiwilligen sozialen Diensten leisten und über 100 Bildungs- und Sporteinrichtungen aufbauen, in denen Kinder lernen und spielen können. Mehr Informationen über die NBA sind auf www.NBA.com zu finden.

Die adidas Gruppe

Die adidas Gruppe ist einer der weltweit führenden Anbieter in der Sportartikelindustrie und unterhält ein sehr umfassendes Produkt-Portfolio mit den drei Hauptmarken adidas, Reebok und TaylorMade-adidas Golf. Die Gruppe mit Sitz in Herzogenaurach beschäftigt über 25.000 Mitarbeiter und generiert einen Umsatz in Höhe von ca. 9,5 Mrd. €.