Diese Webseite wurde unter Verwendung modernster Techniken und Technologien umgesetzt. Leider unterstützt Ihre Browser-Version nicht alle dieser Technologien.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um die Webseite korrekt darstellen und alle Funktionen nutzen zu können.

OK, verstanden
Ihre Lesezeichen

Personalisieren Sie. Hier können Sie Ihre persönlichen Lesezeichen abspeichern. Um Lesezeichen hinzuzufügen klicken Sie bitte auf den Stern in der unteren rechten Ecke der Kacheln oder am unteren Rand jeder Seite.

SeitentitelBereichAngelegt amAuswählen
Sie haben noch keine Lesezeichen hinzugefügt.

adidas Aktiensplit wird am 6. Juni 2006 wirksam

Herzogenaurach, 2. Juni 2006 – Die adidas AG gab bekannt, dass der von der Hauptversammlung am 11. Mai 2006 beschlossene Aktiensplit am 6. Juni 2006 wirksam wird.

Die Aktie der adidas AG ist derzeit eine der nominell am höchsten bewerteten Aktien im DAX. Der Aktiensplit soll die Liquidität der Aktie erhöhen, insbesondere für private Anleger. „Dieser Aktiensplit wird sicherstellen, dass Konsumenten, die unsere Produkte jeden Tag gerne nutzen, leichter in unser Unternehmen investieren können“, kommentierte Herbert Hainer, Vorstandsvorsitzender der adidas AG.

Am 6. Juni wird jede existierende Aktie vorbörslich in vier Aktien der adidas AG gesplittet. Das eingetragene Grundkapital der adidas AG in Höhe von 203.268.220 € wird in 203.268.220 nennwertlose, auf den Inhaber lautende Stückaktien aufgeteilt. Da keine neuen Aktien emittiert wurden, wird es keinen verwässernden Effekt geben.

Die adidas Gruppe ist einer der weltweit führenden Anbieter der Sportartikelindustrie und unterhält ein sehr umfassendes Produkt-Portfolio um die drei Kernsegmente adidas, Reebok und TaylorMade-adidas Golf. Die Gruppe mit Sitz in Herzogenaurach beschäftigt etwa 25.000 Mitarbeiter weltweit und generiert einen Umsatz in Höhe von ca. 9,5 Mrd. €.