Diese Webseite wurde unter Verwendung modernster Techniken und Technologien umgesetzt. Leider unterstützt Ihre Browser-Version nicht alle dieser Technologien.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um die Webseite korrekt darstellen und alle Funktionen nutzen zu können.

OK, verstanden
Ihre Lesezeichen

Personalisieren Sie. Hier können Sie Ihre persönlichen Lesezeichen abspeichern. Um Lesezeichen hinzuzufügen klicken Sie bitte auf den Stern in der unteren rechten Ecke der Kacheln oder am unteren Rand jeder Seite.

SeitentitelBereichAngelegt amAuswählen
Sie haben noch keine Lesezeichen hinzugefügt.

adidas-Salomon gibt organisatorische Veränderungen bei adidas America bekannt

Herzogenaurach/Portland, Oregon – Die nordamerikanische Tochtergesellschaft von adidas-Salomon gab heute eine Reihe von wichtigen organisatorischen Veränderungen bekannt, um die Vertriebs- und Marketingaktivitäten in den Vereinigten Staaten zu stärken.

Mit Wirkung zum 1. April 2004 wird Joe Fields als Senior Vice President Sales and Retail zu adidas America kommen. Er wird an Erich Stamminger, adidas-Salomon Vorstandsmitglied für den Bereich Globales Marketing sowie President und Chief Executive Officer von adidas America, berichten. Tim Joyce, der diese Position momentan innehat, wird das Unternehmen aus eigenem Entschluss verlassen, um andere Interessen zu verfolgen.

Joe Fields kommt mit über elf Jahren Branchenerfahrung zu adidas und arbeitete zuletzt bei der Pentland Gruppe, wo er Präsident von Speedo International war. Dort führte und managte er die globale Marke mit über 600 Millionen Dollar Umsatz und hatte Personalverantwortung für 500 Mitarbeiter in neun Ländern. Bei Pentland war er auch Präsident von Pentland USA und dabei verantwortlich für das gesamte Pentland Sport- und Modegeschäft in Nordamerika, zu dem unter anderem Marken wie Mitre, Pony und Ellesse gehören.

John Kawaja wird schrittweise aus seiner Rolle als Head of Marketing in Nordamerika in eine neue leitende Führungsposition innerhalb des adidas-Salomon Konzerns wechseln. Damit wird die durch die Ernennung von Erich Stamminger im letzten Jahr, in deren Zuge die globalen Marketing-Funktionen des Konzerns von Deutschland nach Portland verlegt wurden, entstandene Doppelung im Führungsbereich Marketing eliminiert. Er wird weiterhin an Erich Stamminger berichten und zeichnet derzeit für verschiedene Sonderprojekte innerhalb des Konzerns verantwortlich, bevor er seine neue Position antritt.

Erich Stamminger kommentierte die organisatorischen Änderungen: "Wir sind sehr erfreut, dass wir jemanden von Joes Kaliber und Branchenerfahrung für adidas gewinnen konnten und freuen uns über die Fortschritte, die wir bei der Umgestaltung unseres Geschäfts hier in Nordamerika machen. Wir sind dankbar, dass John sich bereit erklärt hat, eine weitere bedeutende Führungsrolle innerhalb des adidas-Salomon Konzerns zu übernehmen. Darüber hinaus danken wir Tim für seine Leistungen. Wir werden dieses Jahr dazu nutzen, uns in Nordamerika für künftiges Wachstum zu positionieren und sind der Überzeugung, dass die heute bekannt gegebenen Veränderungen die ersten Schritte in Richtung eines insgesamt besseren US Geschäfts sind."