Medien

adidas AG platziert 500 Millionen Eurobond

Mo., 06. Juli 2009

Herzogenaurach, 06. Juli 2009 – Die adidas AG nutzte die derzeit starke Nachfrage nach Unternehmensanleihen und emittierte heute erstmals einen Eurobond mit einem Volumen von 500 Mio. €. Die Euro-Benchmark-Transaktion wurde durch die adidas International Finance B.V., eine hundertprozentige und garantierte Tochtergesellschaft der adidas AG, begeben. Die Erlöse aus der Anleihenemission werden zum Teil zur Refinanzierung kurzfristiger Verbindlichkeiten sowie für allgemeine Unternehmenszwecke verwendet.

Die Konditionen für die Anleihe mit einer Laufzeit von fünf Jahren wurden mit einem Spread von 200 Basispunkten über der entsprechenden mittleren Euro-Swap-Rate festgelegt, die als Referenz für alle Schuldtitelemissionen an den Kapitalmärkten dient. Die jährliche Kupon-Verzinsung beträgt 4,750%. Die Emission wurde bei 99,865% festgesetzt. Die Schuldtitel werden mit einer Stückelung von jeweils 1.000 € an der Luxemburger Börse gelistet.

Die Transaktion war mehrfach überzeichnet. Damit konnte der Emittent mit dem Preis erheblich unter der ursprünglichen Prognose bleiben. Die Anleihe generierte eine starke Nachfrage und wurde zum größten Teil bei Banken und Intermediären im Privatanlegersektor in Deutschland und der Schweiz platziert. BNP Paribas und Deutsche Bank agierten als Joint Lead Manager der Transaktion.

„Die erfolgreiche Platzierung unserer Anleihe zeigt die hohe Kreditwürdigkeit unserer Gruppe und unseren exzellenten Zugang zu den Kapitalmärkten“, sagt Robin Stalker, Finanzvorstand der adidas AG. „Mit dieser Platzierung können wir das Laufzeitprofil unserer bestehenden Finanzinstrumente zugunsten längerfristiger Verbindlichkeiten verbessern.“

Beliebt