Medien

"Impossible is nothing" - adidas startet neue weltweite Markenkampagne

Do., 05. Februar 2004

Amsterdam/Herzogenaurach, den 5. Februar 2004 - adidas startet ins Jahr 2004 mit einer weltweiten Markenkampagne, die die Philosophie und die Einstellung ausdrückt, die adidas mit Sportlerm der ganzen Welt teilt - das Unmögliche möglich zu machen, Rekorde zu brechen und neue Maßstäbe zu setzen. Die Kampagne wurde heute in New York von der Boxlegende Muhammad Ali, seiner Tochter Laila Ali und dem adidas-Salomon Vorstandsmitglied Erich Stamminger vorgestellt."Impossible is nothing" ist die größte Markenkampagne von adidas seit sechs Jahren.

Die Kampagne, die aus einem umfangreichen Kommunikationsmix einschließlich TV, Print, Outdoor, POS Material und Internet besteht, startet heute in den USA und wird in Europa ab dem 1. März 2004 geschaltet. Sie wurde von der Amsterdamer Agentur 180 und TBWA/Chiat/Day entwickelt.

Die integrierte Kampagne präsentiert die bedeutendsten adidas Sportler der Vergangenheit und Gegenwart wie Boxlegende Muhammad Ali, Olympiasieger Haile Gebrselassie, Fußballikone David Beckham und NBA-Star Tracy McGrady, die das Unmögliche herausfordern, indem sie Risiken eingehen, neue Rekorde brechen und Gewohnheiten brechen. Insgesamt kommen 22 Athleten aus unterschiedlichen Sportarten und Regionen in der Kampagne vor. Sie alle thematisieren das breite Engagement von adidas im Sport und seine einzigartige Verbindung zu den Sportlern.

Für Erich Stamminger, Vorstandsmitglied der adidas-Salomon AG verantwortlich für Globales Marketing und Präsident von adidas America, drückt "Impossible is nothing" in einem kurzen Gedanken alles aus, was adidas als Marke ausmacht:" "Impossible is nothing" ist das Konzept hinter unserer Markenpositionierung "forever sport", die unsere Leidenschaft für den Sport klar und mit Gefühl zum Ausdruck bringt. Als
Sportler strebt man immer danach, weiter zu kommen, Neuland zu betreten und seine Grenzen zu überwinden. Genau so machen wir das auch als Marke, um unsere Mission zu erreichen, die führende Sportmarke der Welt zu werden."

Beliebt