Diese Webseite wurde unter Verwendung modernster Techniken und Technologien umgesetzt. Leider unterstützt Ihre Browser-Version nicht alle dieser Technologien.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um die Webseite korrekt darstellen und alle Funktionen nutzen zu können.

OK, verstanden
Ihre Lesezeichen

Personalisieren Sie. Hier können Sie Ihre persönlichen Lesezeichen abspeichern. Um Lesezeichen hinzuzufügen klicken Sie bitte auf den Stern in der unteren rechten Ecke der Kacheln oder am unteren Rand jeder Seite.

SeitentitelBereichAngelegt amAuswählen
Sie haben noch keine Lesezeichen hinzugefügt.

Finanzausblick

AUSBLICK1)

Umsatzentwicklung (währungsbereinigt)Anstieg in Höhe von 11 % bis 13 %
BruttomargeAnstieg um bis zu 0,5 PP auf einen Wert von bis zu 49,1 %
Sonstige betriebliche Aufwendungen in % der UmsatzerlöseRückgang gegenüber Vorjahr
BetriebsergebnisAnstieg in Höhe von 18 % bis 20 %
Operative Marge

Anstieg zwischen 0,6 PP und 0,8 PP auf einen Wert zwischen 8,3 % und 8,5 %

Gewinn aus fortgeführten Geschäftsbereichen

Anstieg in Höhe von 18 % bis 20 % auf einen Wert zwischen 1,200 Mrd. € und 1,225 Mrd. €

Unverwässertes Ergebnis je Aktie aus fortgeführten GeschäftsbereichenAnstieg in Höhe von 18 % bis 20 %

1) Die Unternehmensprognose für das Geschäftsjahr 2017 bleibt unverändert gegenüber der Erläuterung im Geschäftsbericht 2016.

AUSBLICK 2)

WACHSTUM DER WELTWIRTSCHAFT IM JAHR 2017

Quellen:

  • World Bank, Global Economic Prospects.
  • IMF, World Economic Outlook.

Für das globale BIP wird im Jahr 2017 ein Wachstum in Höhe von 3,5 % prognostiziert. Diese Entwicklung wird durch eine weitere Stabilisierung der Rohstoffpreise, Verbesserungen des weltweiten Handels und der Produktionsaktivität sowie eine nach wie vor lockere Fiskal- und Geldpolitik unterstützt. Allerdings dürften eine erhöhte politische Unsicherheit und ein schwaches Produktivitätswachstum den Konjunkturaufschwung belasten. Die Schwellenländer werden im Jahr 2017 den Erwartungen zufolge nach wie vor maßgeblich zur weltweiten Konjunkturexpansion beitragen. Mit einem Anstieg um 4,5 % dürfte die Wachstumsrate im Vergleich zum Jahr 2016 deutlich zulegen. In Industrieländern wird 2017 ein BIP-Wachstum von 2,0 % vorhergesagt.

WACHSTUM DER SPORTARTIKELINDUSTRIE SETZT SICH IM JAHR 2017 FORT

Quelle: NPD Market Research.

Unter der Annahme, dass es zu keinen wesentlichen wirtschaftlichen Rückschlägen kommt, gehen wir für das Jahr 2017 von einem Wachstum der weltweiten Sportartikelindustrie im mittleren einstelligen Bereich aus. Die Konsumausgaben für Sportartikel dürften in den Schwellenländern schneller steigen als in den reiferen Märkten. Deutliche Lohnsteigerungen und zunehmender Inlandskonsum in vielen Schwellenländern werden den Prognosen zufolge das Wachstum der Branche das ganze Jahr hindurch kräftig unterstützen. In den Industrieländern dürfte die Sportartikelbranche von Lohnsteigerungen profitieren, die zu einem Anstieg der Konsumausgaben für Sportartikel führen und das Wachstum der Branche maßgeblich fördern werden. Darüber hinaus wird die weltweit steigende sportliche Betätigung und das erhöhte Gesundheitsbewusstsein den Prognosen zufolge die Nachfrage nach Sportbekleidung weiter steigern.

ADIDAS BESTÄTIGT PROGNOSE FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2017

Angesichts der starken Geschäftsergebnisse im ersten Quartal 2017 bestätigt das Management die Unternehmensprognose für das Geschäftsjahr 2017 wie im Geschäftsbericht 2016 erläutert.

Wir erwarten für 2017 einen Umsatzanstieg auf währungsbereinigter Basis zwischen 11 % und 13 %. Wir gehen davon aus, dass sich die Bruttomarge um bis zu 0,5 Prozentpunkte auf einen Wert von bis zu 49,1 % erhöhen wird. Die Bruttomarge wird von positiven Mixeffekten sowie höheren Produktmargen bei TaylorMade-adidas Golf im Vergleich zum Vorjahr profitieren. Allerdings werden ungünstigere US-Dollar- Hedging-Kurse die Entwicklung der Bruttomarge, insbesondere in der ersten Jahreshälfte 2017, negativ beeinflussen. Wir rechnen damit, dass die sonstigen betrieblichen Aufwendungen im Verhältnis zum Umsatz unter dem Vorjahresniveau von 42,8 % liegen werden. Hauptgründe hierfür werden Verbesserungen der Aufwendungen für Point-of-Sale- und Marketinginvestitionen sowie der Betriebsgemeinkosten im Verhältnis zum Umsatz sein. In Verbindung mit dem starken Umsatzwachstum und der erwarteten Verbesserung der Bruttomarge wird dies im Jahr 2017 voraussichtlich zu einem Anstieg des Betriebsergebnisses zwischen 18 % und 20 % führen. Infolgedessen gehen wir davon aus, dass sich die operative Marge um 0,6 bis 0,8 Prozentpunkte auf einen Wert zwischen 8,3 % und 8,5 % verbessern wird. Der Gewinn aus den fortgeführten Geschäftsbereichen wird sich unseren Prognosen zufolge um 18 % bis 20 % auf einen Wert zwischen 1,200 Mrd. € und 1,225 Mrd. € erhöhen. Wir erwarten, dass das unverwässerte Ergebnis je Aktie aus den fortgeführten Geschäftsbereichen ebenfalls um 18 % bis 20 % steigen wird.

RISIKEN UND CHANCEN

Unter Berücksichtigung der jeweiligen Eintrittswahrscheinlichkeit und der potenziellen finanziellen Auswirkungen der im Geschäftsbericht 2016 erläuterten Risiken und vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Geschäftsaussichten erwartet das Management keine substanzielle Gefährdung der Unternehmensfortführung. Das Management ist nach wie vor zuversichtlich, dass die Ertragskraft des Unternehmens eine solide Grundlage für unsere künftige Geschäftsentwicklung bildet und die notwendigen Ressourcen zur Verfügung stellt, um Chancen, die sich unserem Unternehmen bieten, zu nutzen. Insgesamt bleibt das Risikoprofil des Unternehmens unverändert gegenüber der Einschätzung im Geschäftsbericht 2016.

2) Dieser Ausblick enthält zukunftsbezogene Aussagen, die auf der aktuellen Prognose des Managements zur künftigen Entwicklung von adidas beruhen. Der Ausblick basiert auf Einschätzungen, die wir anhand aller uns zum jetzigen Zeitpunkt verfügbaren Informationen getroffen haben. Diese Aussagen unterliegen zudem Unsicherheiten – wie im Risiko- und Chancenbericht des Geschäftsberichts 2016 (S. 118 – 132) beschrieben –, die außerhalb der Kontrollmöglichkeiten des Unternehmens liegen. Sollten die dem Ausblick zugrunde liegenden Annahmen nicht zutreffend sein oder die beschriebenen Risiken oder Chancen eintreten, können die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen (sowohl negativ als auch positiv) deutlich von den in diesem Ausblick getroffenen Aussagen abweichen. adidas übernimmt keine Verpflichtung, außerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Veröffentlichungsvorschriften die in diesem Ausblick enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.